Turniermodus

Es wird Round-Robin, truncated gespielt. D.h., es werden am Beginn des Turniers alle Spiele „jeder gegen jeden“ ausgelost. Bei einer geraden Anzahl an Spielern werden nur die ersten 6 Runden gespielt. Bei einer ungeraden Anzahl an Spielern wird auch eine siebente Runde gespielt, damit jeder Spieler auf zumindest 6 Matches kommt. Sollte ein Spieler in einer Runde auf Grund eines Ausfalls eines Spielers ein Freilos („bye“) haben, so wird dieses Spiel als Sieg gewertet. Der Spieler mit den meisten Siegen gewinnt das Turnier.

Die Matchdistanz jeder Runde beträgt 7 Punkte.

Das Preisgeld der einzelnen Turniere ist immer 80 % des Startgeldes. 20 % des Startgeldes fließen immer in den Finaltopf. Bei bis zu 15 SpielerInnen gibt es 3 Gewinnränge. Der Erstplatzierte erhält 50 %, die beiden nachfolgenden Preisträger 30 bzw. 20 %. Ab einer Teilnehmerzahl von 16 SpielerInnen kommen 4 Spieler in die Preisränge. 45 % des Preisgeldes erhält der Sieger, die Nachgereihten 30, 15 und 10 % des Preisgeldes.

Bei gleich vielen Siegen entscheidet die direkte Begegnung. Sollten nur drei oder mehr Spieler  gleich viele Siege haben, so wird gesplittet. Auch beim Sidepot zählt die direkte Begegnung. Auch dort split ab drei Spielern mit gleich vielen Siegen.

Um ein zügiges Vorankommen des Turniers zu gewährleisten, dürfen während eines Matches keine Pausen eingelegt werden. Alle Matches sind verpflichtend mit Uhr zu spielen. Die Zeitvorgabe beträgt 2 Minuten pro Punkt + 12 Sekunden delay pro Zug.

Die Bafflebox wird optional behandelt: d.h., wenn beide Spieler einverstanden sind, kann die Bafflebox von einem, aber auch von beiden Spielern benützt werden. Ein Spieler kann auch darauf bestehen, dass sein Gegner die Würfel mit dem Becher in die Bafflebox werfen muss. Des Weiteren erklären sich alle Turnierteilnehmer damit einverstanden, dass Matches aufgezeichnet und auch im Internet veröffentlicht werden dürfen.