18.05.2019

Bei frühlingshaftem und schönem Wetter fand sich eine neue Rekordteilnehmerzahl zum 5. Backgammon-Hotspot Turnier zusammen. Zusätzlich zu unserem gewohnten Spielraum konnten wir auch auf der Terrasse spielen, mit Blick auf Tennismatches oder auch den Swimmingpool. Leider waren die Außentemperaturen noch nicht sommerlich, um einen Sprung ins kühle Nass zu wagen.

 

Bei diesem Turnier nahmen wieder einmal 3 „Neue“ teil. Zum einen Horst Zach aus Graz in weiblicher Begleitung, die auch mitspielte und zum anderen konnte Stefan eine Bewohnerin seines Wohnhauses zum Mitspielen animieren – es war ihr erstes Turnier überhaupt. Ihre bisherigen Backgammonaktivitäten beschränkten sich auf das Spielen unter Freunden und gegen eine Software am Computer. Ihre mangelnde Erfahrung schlug sich in der Folge leider bei ihren einzelnen Spielergebnissen nieder, doch das tat ihrer Freude am Spiel keinen Abbruch. Ihr ging es vor allem um ein „Hineinschnuppern“ und darum erste Erfahrungen im Live-Backgammon zu sammeln. Sie war auch noch nach dem letzten Spiel guter Dinge und meinte, dass sich das Juni-Turnier terminlich zwar nicht ausgehe, doch vielleicht wäre sie beim Juli-Turnier wieder dabei. Solche Nachrichten hört man gerne, denn im Grunde genommen war es ein Kompliment für die Abwicklung und Atmosphäre des Turnieres und auch für das Gesamtbild der einzelnen Spieler.

In der ersten Runde musste Stefan, nach 6:0 Führung, noch mit 6:7 gegen den aus Graz angereisten Horst das Match verloren geben. Adrian gewann gegen die „Neue“ Ines klar mit 7:0, was aber der guten Stimmung von Ines keinen Abbruch tat. Sie konnte erstmals in ihrem Leben ihrem Hobby in einem „Live-Turnier“ nachgehen, was ihr große Freude bereitete. Die anderen Partien waren Dario gegen Wolfgang Hartl, Selim Babacan gegen Rudi Novotny, der extra aus Deutschland angereist kam, Richard Wagner gegen das Urgestein Rudi Prohaska, der aus Krems kam, Peter Freistätter gegen Anita Schlosser, Alin Opris gegen Gabriele Reiter, die mit Horst aus Graz angereist kam, sowie Herbert Lukas gegen Richard Mate.

Nach der zweiten Runde waren noch 4 Spieler ohne Niederlage: es waren dies Richard Wagner, Herbert Lukas, Dario Damnjanovic und Rudi Novotny. Es zeichnete sich bereits ein enges Rennen im Kampf um die Gewinnplätze ab.

In der dritten Runde kam es zum Duell der beiden Ungeschlagenen – Rudi Novotny gegen Herbert Lukas. Dieses Spiel wurde im DMP entschieden. Es war ein Duell auf Augenhöhe und extrem spannend für die Zuschauer.

In den Runden 4 und 5 wurden bereits die Weichen für den Turniersieg gestellt. Nach der 5. Runde konnten noch 5 Spieler das Turnier gewinnen: Es waren dies Stefan Parlow, der nach seiner Auftaktniederlage alle Spiel gewann, Alin Opris, Herbert Lukas, sowie Richard Wagner und Dario Damnjanovic, die ihre ersten Niederlage in der 5. Runde kassierten.

In der 6. Runde kam es zu keinem einzigen Match von direkten Konkurrenten um den Turniersieg. Es kam zu der Paarung der Neulinge „Ines – Gabriele“, sowie „Herbert – Selim“, „Horst – Dario“, „Anita – Wolfgang“, „Stefan – Peter“, dem „Richard-Duell“, dem „Rudi –Duell“ und Alin spielte gegen Adrian.

Von den um den Turniersieg Spielenden verlor einzig und allein Dario seine Partie. Somit teilten sich am Ende 4 Spieler das gesamte Preisgeld. Es waren dies Alin, Herbert, Stefan und Richard Wagner.

Alles in Allem war es ein gelungener Backgammonnachmittag/Abend, der seine Fortsetzung am 22. Juni im „La Ville“ findet.

Nach der 2. Partie wird es eine einstündige Pause geben, um entweder etwas zu essen oder in den Swimmingpool zu springen. Sollten sich jedoch zwei Spieler finden, die keine Pause machen wollen, so können sie gerne bereits ein für später angesetztes Match spielen.

Bis zum nächsten Turnier am 22. Juni !