16.03.2019

Eine neue Rekordteilnehmerzahl fand sich beim 3. Backgammon-Hotspot Turnier ein. Sechs Spieler kamen zum ersten Mal zu einem Hotspot-Turnier. Sie reisten selbst aus Salzburg und Ungarn an. Da es eine gerade Anzahl an Teilnehmern gab wurden 6 Runden gespielt, sodass jeder Spieler 6 Spiele hatte und Punkte für die Gesamtwertung erringen konnte, um beim großen Hotspot-Finale im November dabei sein zu können, wenn der Finaltopf ausgespielt wird.
Gleich in der ersten Runde musste Stefan Parlow, der Sieger des letzten Turnieres, gegen Richard Mate aus Ungarn antreten und hatte absolut keine Chance. Richard fegte Stefan mit 7:2 vom Brett. Herbert Lukas machte es besser und war am besten Weg seinen 3. Platz vom letzten Turnier zu wiederholen – er gewann gegen Tunc Hamarat 7:6. Nahezu alle „neuen“ Spieler gewannen ihre Partien: es waren dies Boris Abramovich gegen Richard Wagner, Selim Babacan gegen Alin Opris, Adrian Nedelcu gegen Ewald Etmayer und Werner Schmuck gewann gegen Poldi Dercsaly. Einzig und allein Alin verlor gegen Selim. Anita Schlosser setzte sich gegen Dario Damnjanovic nach 6:0 Führung und 6:6 letztendlich beim DMP mit 7:6 durch.
In der zweiten Runde verloren alle Sieger der ersten Runde – bis auf Adrian, der damit die Führung übernahm. Richard Wagner verlor zum zweiten Mal und war damit ohne Sieg am Ende des Feldes, doch dass Richard es auch anders kann, zeigte sich im weiteren Verlauf des Turnieres.
In Runde drei setzte Adrian seinen Lauf fort und gewann auch seine dritte Partie glatt 7:0 gegen Anita, die an diesem Tag alles andere als bestrahlt war. Richard Wagner trug sich erstmals in die Siegerliste ein und gewann DMP gegen Ewald. Stefan verlor seine zweite Partie gegen Boris, der aus Ungarn gekommen war.
In Runde 4 schob sich das Feld zusammen, da Adrian erstmals verlor – gegen Tunc. Richard aus Ungarn verlor gegen Herbert, der auf dem besten Weg war seinen Erfolg vom letzten Turnier zu wiederholen. Richard aus Wien wiederholte seinen Sieg aus Runde 3 und startete eine Siegesserie, ebenso wie Stefan, der Dario schlug.
Durch seinen Sieg in Runde 5 gegen Alin übernahm Adrian eine Runde vor Schluss die alleinige Führung, dicht gefolgt von den beiden Richards, Herbert und Stefan.
In der sechsten und letzten Runde kam es zum Showdown. Gewinnt Adrian gegen Stefan, so ist Adrian auch der Turniersieger. Doch es kam anders:
Stefan gewann gegen Adrian. Da auch alle anderen Verfolger ihre Matches gewannen, gab es schlussendlich 5 Spieler mit je 4 Siegen. Da keiner der Spieler wusste, wie auf Grund der direkten Begegnungen die endgültige Rangreihung ausschauen würde, einigten sich alle 5 Spieler darauf die Summe des Preisgeldes zu teilen.
Stunden nach Ende des Turnieres wurde interessenshalber die genaue Berechnung durchgeführt: Es hätte einen DMP zwischen Herbert Lukas und Richard Wagner um den Sieg geben müssen und den dritten Platz hätte Richard Mate gewonnen, auf Grund seines Sieges gegen Stefan. Platz 4 wäre an Stefan gegangen und Platz 5 an Adrian. Interessant in diesem Zusammenhang erscheint, dass Herbert Lukas und Richard Wagner jene zwei Spieler waren, welche im Vormonat das Backgammon-Seminar von Stefan besuchten. Richard Wagner war bei diesem Turnier erstmals in seinem Leben im Preisgeld! Gratulation!!!
Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag/früher Abend für alle.
Das nächste Turnier findet im Montesino statt, da unsere beiden Spielorte („La Ville“ und „Marco Polo“) leider durch Veranstaltungen belegt sind.
Hoffentlich durchbrechen wir beim nächsten Turnier die Schallmauer von 20 Spielern, wobei in diesem Fall es 4 Preisränge geben würde.

Bis zum 27. April um 12 h!